1.Allgemeine Regeln für kompetentes und gesundes Älterwerden

1.Regel: Seien Sie in allen Lebensaltern körperlich, geistig und sozial aktiv!

  • Die Sterblichkeit ist dementsprechend um etwa 3,5 bis 5 Jahre verzögert.

2.Regel: Leben Sie in allen Lebensaltern gesundheitsbewusst!

  • Seien Sie Ihren Kindern und Enkeln ein klein wenig Vorbild in Bezug auf körperliche und geistige Fitness.
  • Denken Sie mit 30, 40, 50 Jahren an die Zeit, wenn Sie 60, 70, 80, 90 Jahre alt sein werden.

3.Regel: Nutzen Sie die Vorsorgemaßnahmen!

  • Blutdruck, Gewicht regelmäßig überprüfen
  • Seh-und Hörfähigkeit pro Jahr überprüfen lassen
  • Regelmäßig Laborwerte einholen: z.B. Cholesterin, Ferritinspiegel (Eisengehalt)
  • Blutbild
  • Fette (Cholesterin, etc.)
  • Wichtige Impfungen: Grippe, Zecken (FSME), Tetanus
  • Krebsvorsorgemaßnahmen: bei Frauen: Brust, Gebärmutter, Dickdarm, Haut)
                                             bei Männern: Prostata, PSA-Wert, Dickdarm, Haut
    je nach Befund und genetischer Belastung alle 3-5 Jahre

4.Regel: Es ist nie zu spät, den eigenen Lebensstil positiv zu verändern!

  • Krafttraining (Kraftzuwachs etwa 120% in 10 Wochen)
  • Stürze vermindern sich um ca. 40%
  • Gruppenkontakte intensivieren sich
  • Lebensqualität steigt an

5.Regel: Bereiten Sie sich auf das Alter vor!

  • Stellen Sie sich im Alter von 50, 60, 70, 60, 70, 80, 90, 100 Jahren vor!
  • Veränderungen in der Wohnung, um unabhängig zu bleiben
  • Tagesablauf in den jeweiligen Lebensaltern
  • Gruppen, in denen Sie in den jeweiligen Lebensaltern aktiv sein wollen

6.Regel: Nutzen Sie die freie Zeit, um Neues zu lernen

  • mit Computer umgehen, im Internet surfen
  • Tischtennis, usw.
  • Musikinstrument
  • Sprachen